Logo
Diese Seite drucken

23. Rennen "Rund um den Aussichtsturm" in Lohne

as Am Sonntag, dem 19.10.2008, fand in Lohne der 5. Lauf des Deutschland Cup statt. Das international ausgeschriebene Rennen bietet von der Strecke her alles, was den Cross-Sport interessant macht: Einen anspruchsvollen Kurs, eine perfekt eingespielte Organisation, große Fahrerfelder und eine tolle Atmosphäre, die durch die zahlreichen Zuschauer getragen wird.

Im Rennen der U15 erreichte Luca Niederlag (RSC-Hildesheim) nach 4 Runden einen hervorragenden 8. Platz. Sieger wurde Lucas Wollenhaupt (RSC "le loup" Köln-Rath) vor Moritz Backofen (RSG Offenburg-Fessenbach) auf Platz 2 und Tom Gertzen (RSC Rheine) auf Platz 3. Ebenfalls wieder mit im Rennen dabei war der jüngere Bruder Marco Niederlag (RSC-Hildesheim), der das Rennen als 15er beendete.

Eike Ernst (RSC-Hildesheim) fuhr wieder einmal in der Hobbyklasse mit und kam auf Platz 22 ins Ziel. Hier muss betont werden, dass bei auch vor allem bei der jüngeren Hobbyklasse ein großes Fahrerfeld von 25 Startern zustande kam, die fast die gleiche, anspruchsvolle Strecke wie die Lizenzfahrer zu absolvieren hatten. Viele der Fahrer sind mittlerweile einem Verein angehörig, so dass man für die Zukunft doch recht viel Zulauf für die Lizenzklassen zu erwarten hat.

Im Rennen der U19 kam Björn Ernst (RSC-Hildesheim) auf den 17. Platz. Sieger wurde Enno Quast (Stevens Racing Team) vor Toni Bretschneider (Stevens Racing Team) auf Platz 2 und Wenzel Böhm-Gräber (RSC Wiesbaden) auf Platz 3.

Im Rennen der Senioren ging mit 64 Fahrern das zweitgrößte Feld des Tages ins Rennen. Andreas Schaul (RSC-Hildesheim) verlor nach einem schlechten Start früh den Kontakt zum vorderen Feld. Nach einigen technischen Problemen konnte er das Rennen als 26er mit 8 von insgesamt 9 zu fahrenden Runden beenden. Sieger wurde wieder einmal überragend Jens Schwedler (Stevens Racing Team) mit fast 3 Minuten Abstand vor Timo Berner (Team Berner) auf Platz 2 und Robert Karrasch (RGHamburg) auf Platz 3.

Im Hauptrennen der Elitefahrer ging Kai Kustin-Becker (RSC-Hildesheim) mit insgesamt 67 Fahrern an den Start. 14 Runden waren zu bewältigen.

Man kann kaum beschreiben wie ein solch großes Feld es schafft, sich nach dem Start und der Auffahrt zum Aussichtsturm in den darauf folgenden Singletrail einzufädeln. Die Energie die hier in der Luft liegt ist fast greifbar.

In einem insgesamt sehr abwechslungsreichen und durch Defekte und folgende Radwechsel geprägten spannenden Rennen konnte Kai sich gut behaupten und kam auf Platz 53 liegend ins Ziel.

Sieger wurde der Lokalmatador Sebastian Hannöver (RSG Lohne-Vechta) vor Yannik Tiedt (Stevens Racing Team) auf Platz 2 und Konrad Opitz (Stevens Racing Team) auf Platz 3.

 

Letzte Änderung amMittwoch, 07 Januar 2015 23:36
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Publiziert in Cross
  • Gelesen 2462 mal
(c) 2015 RSC Hildesheim