Logo
Diese Seite drucken

Crosser unterwegs in Herford und Vechta

Auch bei Minusgraden auf schmalen Stollenreifen unterwegs!

 

 

49. Herforder Silvester Querfeldeinrennen / Deutschland Cup

(as) Bei Temperaturen von Minus 2 Grad aber strahlend blauem Himmel fand am 31.12.2008 der vorletzte Lauf des Deutschland Cup in Herford statt. Die Strecke verlief um den Elisabeth-See in Eickum und kann von ihrem Profil und den Bodenverhältnissen als sehr anspruchsvoll bezeichnet werden.

 

Beim Rennen der Senioren gingen 31 Fahrer an den Start. Andreas Schaul (RSC Hildesheim)

startete ohne bisherige Deutschland Cup Punkte aus der 5. Reihe. Die ersten Schwierigkeiten gab es bereits beim Einfädeln auf die Wiesen-Sektion. Die Menge an Fahrern ist für so eine schmale Passage einfach zu groß und so zog sich das Feld gleich am Anfang sehr in die Länge. Der Boden war auf den Wiesen steinhart gefroren, im Wald war er auf den Blättern sehr rutschig, so dass die Reifenwahl und der entsprechende Luftdruck eine wichtige Rolle spielten. Andreas Schaul konnte sich im weiteren Rennverlauf weiter nach vorne arbeiten und kam am Ende an 15er Position liegend ins Ziel.

Sieger des Rennens wurde wieder einmal Jens Schwedler (Stevens Racing), der selbst die schwierigsten Abschnitte fahrend bewältigte und sein technisches Können eindrucksvoll demonstrierte. Platz 2 ging an Lars van der Sloot (Radclub Bremen), Dritter wurde Michael Stenzel (Team Roseversand).

 

Deutschland Cup – Finale in Vechta

(as) Am 04. 01. 2009 fand im Reiterwaldstadion der letzte Lauf zum Deutschland Cup im Cyclocross statt. Die extremen Wetterbedingungen sorgten für ein schwieriges Rennen, das vor allem den Technikern unter den Querfeldeinfahrern entgegenkam.

 

Die gesamte Woche über sorgte ein stabiles Hochdruckgebiet mit Dauerfrost für ausreichend gute Bodenverhältnisse. Es war kalt aber trocken. Am Rennmorgen kam mit 2 Grad Plus dann Regen dazu, der die oberen Bodenbereiche antaute und den Kurs in eine wahre Rutschpartie verwandelte. Wieder einmal war die Reifenwahl und der passende Luftdruck von entscheidender Bedeutung.

Beim Rennen der Senioren gingen 44 Fahrer an den Start. Andreas Schaul (RSC Hildesheim)

konnte nach einem geglückten Start aus der vierten Reihe in den ersten beiden Runden den Anschluss ans vordere Feld finden und dort seine Position bis zum Schluss gut behaupten. Er kam auf Platz 11 ins Ziel. Sieger des Rennens und auch der Gesamtwertung wurde Jens Schwedler (Stevens Racing) vor Lars van der Sloot (Radclub Bremen) auf Platz 2 und Michael Stenzel (Team Roseversand) auf Platz 3.

Letzte Änderung amMittwoch, 07 Januar 2015 23:35
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Publiziert in Cross
  • Gelesen 2808 mal
(c) 2015 RSC Hildesheim