Podiumsplatz für Andreas Schaul beim Cyclocross-Sprintrennen in Bramsche-Hesepe

(as) Hesepe 30.12.2009 - Erstmalig wurde ein Lauf des Weser-Ems-Cup als reines Sprintrennen ausgetragen. Der größte Teil, der mit einer Länge von ca. 370m und einer Rundenzeit von ca.1 Min. sehr kurzen Strecke, befand sich in einer Reithalle und bot somit für die zahlreichen Zuschauer ein abwechslungsreiches Spektakel der besonderen Art. Die Runde war gut einsehbar. Eine Brücke, die es zu unterfahren und anschließend zu überqueren galt, sorgte zusätzlich für Spannung. Nach einer Qualifikationsrunde, die einzeln auf Zeit absolviert werden musste, gingen jeweils 4 Fahrer einer Gruppe an den Start. Die zwei besten Fahrer kamen davon direkt weiter, die anderen hatten über einen Hoffnungslauf noch einmal die Chance ins Finale einzuziehen.

indoor.jpg

 

Andreas Schaul (Mitte im weißen Trikot)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Rennen der Senioren konnte Andreas Schaul (RSC-Hildesheim/Team BERNEBikes.com) nur mit der zweitschlechtesten Rundenzeit aufwarten. Der Kurs war sehr eng gesteckt. Der Wechsel zwischen dem trockenen Sandboden in der Halle und dem weichen Schneematsch im Außenbereich forderte ein besonderes Maß an Geschicklichkeit. Beim ersten Gruppenlauf konnte sich Schaul durch den 2. Platz direkt weiter qualifizieren. Den nächsten Lauf entschied er dann für sich und stand somit im Finale.

Die Rennen wurden hart aber sportlich fair ausgetragen. Andreas nutzte die Möglichkeit an den zwei Hürden im Außenbereich, um an den Kontrahenten vorbeizulaufen. Danach wurde die Strecke wieder so eng, das ein weiteres Überholen äußerst schwierig sein sollte. Somit konnte er die Position bis ins Ziel halten. Im Finallauf kam er dann nur als letzter Fahrer vom Start weg. Die Pedalen hatten sich mit Sand zugesetzt und er nahm mit etwas Abstand die Verfolgung auf. Wichtig war in den engen Kurven den Kontakt zu den anderen Fahrern zu halten. In der dritten und letzten Finalrunde konnte Schaul dann abermals an den Hürden einen Fahrer (Carsten König - RSV Gütersloh) quasi übersprinten und die Position bis ins Ziel halten.

Sieger des Rennens wurde Michael Stenzel (RC Endspurt Herford) vor Peter Rohde (Team Garrel) auf Platz 2 und Andreas Schaul (Team BERNER-Bikes.com) auf dem dritten Rang.

Das Indoor-Konzept des Veranstalters ging voll auf. Das Rennen wurde von Fahrern und Zuschauern gleichermaßen sehr positiv aufgenommen und war in den darauf folgenden Tagen

noch in aller Munde.

(Foto: Marco Alberts)

Letzte Änderung amMittwoch, 07 Januar 2015 23:25
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Publiziert in Cross
  • Gelesen 2859 mal
Nach oben