UCI Cyclo-Cross Masters World Championships / Mol (BEL)

(as) Zilvermeer Mol 22.01.2011 - Bevor die Weltmeisterschaft für 2 Jahre nach

Kentucky in die USA wechselt, hatten die Masters-Fahrer im Cyclocross noch
einmal die Möglichkeit, ihre Kräfte an der beliebten Strecke im belgischen
Mol zu messen.
Zur Mittagszeit setzte sich das größte Feld des Tages in Bewegung. Beim Rennen der Jahrgänge 1962-1966 waren über 80 Fahrer unterschiedlicher Nationalitäten am Start. Darunter auch ehemalige Mountainbike und Cross-Profis. Andreas Schaulandreas-mol.jpg (RSC-Hildesheim / Berner-Bikes.com) hatte bei der Auslosung der Startaufstellung kein Glück und fand sich in der vorletzten Reihe wieder. Nach der ersten Kurve ging es direkt in eine lange Sandpassage am Ufer eines großen Badesees. Der weiche Sand war tückisch. Es war schwer, die richtige Spur zu erwischen und nicht selten endete die Aktion mit einem Abflug über den Lenker. Andreas stieg rechtzeitig vom Rad und meisterte die Passage laufend. Der zeitweise einsetzende Nieselregen tat dem Kurs, der größtenteils über Trails in einem Kiefernwald verläuft, sehr gut. Die Spur wurde fest aber gleichzeitig auch sehr schnell. Die vielen Richtungswechsel und die darauf folgenden Antritte waren extrem kräftezehrend. Die Spitze des Feldes hatte sich bereits schnell abgesetzt. Andreas versuchte das Beste aus der Situation zu machen und arbeitete sich von Rund zu Runde weiter nach vorne. Ohne Überrundung war nach knapp 46 Minuten und 6 zu fahrenden Runden Platz 35 als Resultat zu verbuchen. (Foto: Marco Alberts)
Letzte Änderung amMittwoch, 07 Januar 2015 23:22
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Publiziert in Cross
  • Gelesen 3151 mal
Nach oben