Logo
Diese Seite drucken

Crosserin siegt beim Bundesliga Rennen

johanna_gross.jpgAm vergangenen Wochenende fanden gleich zwei Bundesliga Rennen im hessischen Biedenkopf & Dautphe statt.
Erstmals trat dort das Bundesligateam der Frauen und Juniorinnen zusammen an.

Am ersten Renntag wurde ein Einzelzeitfahren ausgetragen. Die Juniorinnen wurden als erstes auf die knapp 13 km lange,wellige Runde geschickt.
Eine schöne Strecke, wie gemacht für ein Zeitfahren. Allerdings sorgte starker, böiger Wind für verschärfte Bedingungen. Abgekämpft und mit sich ein wenig unzufrieden kamen die Mädels auf folgenden Plätzen ins Ziel: Ann-Leonie Wiechmann 5, Wiebke Rodieck 9, Jessica Lambracht 10, Johanna Müller 14, Jannika Scheuch 22. In der Teamwertung bedeutete dies jedoch einen starken 2. Platz.

Für die Frauen war die Runde gleich zweimal zu absolvieren. Hier schlug sich Liv-Susanne Bachmann am besten und konnte sich im vorderen Mittelfeld platzieren. Die restlichen Fahrerinnen folgten in geringem Abstand.

Bereits einen Tag später stand bei durchaus crosswürdigen Bedingungen das nächste Rennen an. Temperaturen unter 10°C, beginnender Regen und erneut nicht minder starker Wind warteten auf die Fahrerinnen. Die Juniorinnen starteten zusammen mit den Frauen. Allerdings hatten sie die 9,4 km Runde nur 8 mal zu absolvieren. Für die Frauen waren 10 Runden angeschlagen.
Die Runde hatte ein mit einem langgezogenen Berg und einem ca. 500 Meter langen, etwas steileren Start-Ziel-Berg ein nicht allzu anspruchsvolles Profil. Allerdings sorgte der starke Wind dafür, dass man den einmal verlorenen Anschluss allein kaum noch zufahren konnte.
Das Tempo des Feldes war dauerhaft recht niedrig, so dass man gut im Feld mitfahren konnte. Allerdings gab es in jeder Runde eine Wertung für die aktivste Fahrerin, abwechselnd für die Juniorinnen oder Frauen, so dass am letzten Berg stets recht zügig gefahren wurde. Leider kam es in der 4. Runde zu einem Sturz an genau dieser Stelle, in den auch Wiebke verwickelt war. Dadurch fielen einige Fahrerinnen vom Feld ab und konnten aufgrund des starken Windes den Anschluss an das Hauptfeld nicht mehr erlangen.
Unter ihnen waren neben Wiebke auch Bettina, Xenia und Liv. Während sich die 3 Frauen noch mit weiteren Fahrerinnen zu einer Gruppe zusammen schließen konnten, war Wiebke auf sich allein gestellt und fuhr enttäuscht als 30. ins Ziel.

Mehr Glück hatte Johanna. Zur Hälfte des Rennens fiel sie fast aus dem Hauptfeld heraus, aber zum Rennende kam die Kraft zurück. In den letzten Anstieg setzte sie noch einmal alle Kräfte und fuhr mit einer Fahrradlänge Vorsprung über die Ziellinie. Johannas erster Sieg in einem Bundesliga Rennen war somit perfekt.
Aber auch die Mannschaftswertung kann sich sehen lassen. Mit den Plätzen 11 – Jessica, 13 – Jannika, 15 – Ann-Leonie konnte das Team den 3. Platz in der Teamwertung erreichen.

Für die Frauen wurde es in den letzten beiden Runden noch einmal schwer. Während sich Inge und Sabine in der ersten Gruppe halten konnten, schrumpfte die Verfolgergruppe um Xenia, Liv und Bettina aufgrund der gefinishten Juniorinnen auf 10 Fahrerinnen zusammen. Hinzu kam starker Regen, der die Hände und Füße kalt werden ließ.
Nichtsdestotrotz kämpften sich die Mädels durch und beendeten das Rennen mit einer soliden Leistung.

 

 

Letzte Änderung amDonnerstag, 12 Februar 2015 12:50
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Publiziert in Cross
  • Gelesen 12455 mal
(c) 2015 RSC Hildesheim