RTF RSC 3.5.2015

Angela Hoffmann und Eva Wohlgemuth sorgten für das leibliche Wohl.

Warten auf den Start
Pünktlich um 9.00 gibt unsere 1. Vorsitzender Jörg Wiechmann den Start frei.


Auf geht´s!!

Rennbericht:

Am gerade vergangenen langen Radsportwochenende wurden am Sonntag, 03.05.2015, etwa 140 Radsportbegeisterte von uns auf die Runde durch die Hildesheimer Börde und die Hügel des nördlichen Harzvorlandes geschickt.
Und es muss erwähnt werden - bei Topfahrradwetter, nicht zu kalt, nicht zu warm, eine erträgliche Prise Wind und kein einziger Regentropfen.
Als Kenner der Szene weiß man, wie viele helfende Hände solch eine Veranstaltung erst möglich machen.
Insofern konnte nur ein Aktiver, Neuzugang Thomas Bartholome, die 115 Kilometer unter die Rennradpneus nehmen.
Mein Kommentar:
Seit ich im Frühjahr 2013 meine erste RTF gefahren bin, weiß ich nunmehr, dass dabei wie im Rennen gefahren wird, also nix mit Sehenswürdigkeiten und Touristik.
Unsere Runde hatte ich mir dennoch einfacher und ruhiger vorgestellt.
Die erste halbe Stunde wurde im recht großen Pulk gefahren und die ersten unbequemen Attacken, meist durch die starken Wunstorfer geritten,  führten noch zu keiner echten Selektion.
Die frühe Entscheidung wurde letztendlich an der Steigung durch den Wald zwischen Osterbinde und Baddeckenstedt herbeigeführt.
Hier konnten Strassackers Rakete Timo lediglich 5 Fahrer folgen: die beiden Wunstorfer Riesen Alex und Holger mit Christian "Zucki" sowie das Kraftpacket Arne und ich als JOTA Mann.
Ab da fuhren wir wie aus einem Guss, um unseren Vorsprung vor dem Hauptfeld zu behaupten.
Als Streckenhighlight ist mir noch die Bergstraße durch den Wald zwischen Sehlde und Mahlum, vorbei am "Jägerhaus, in Erinnerung geblieben.
Ungewöhnlich war im Übrigen, meine Teamgefährden an den Verpflegungsständen statt wie gewohnt auf dem Rennrad zu erleben.
Apropos - wir sind natürlich durchgeheizt, daher gab es nur einen kurzen Pitstop am 4.Kontrollpunkt bei Markus.
Das Finale am Borsumer Ortsschild konnte Timo für sich entscheiden.
Für mich sprang der fünfte Rang raus.
Kurzum - Klasse Veranstaltung, Klasse Streckenführung und das nach dem "Monument" Roter Fuchs.

Nach oben