Sommer Sarstedt RTF

  • geschrieben von 

Heute am 23.08.2015 konnten wir eine herrliche Sommer RTF in Sarstedt fahren.

 

Markus, Thomas, Martin, Dominik, Dietmar S., Steven und Schanky gingen auf die „kurze“ 110km, 800HM, 3-Punkte RTF.

Axel, Volker und Tommy fuhren sogar die 150km, 1.500HM, 4-Punkte RTF.
Jürgen und Eva vertraten den RSC auf der 80km Runde.

Von den 300 angemeldeten Teilnehmer fuhren ungefähr die Hälfte pünktlich im Hauptfeld los.

Leider führte ein sich schließender Bahnübergang dazu, dass Tommy und Steven sich zwar vier Züge ansehen konnten, doch den Anschluß von unserem „Hauptzug“ verpassten und nur mit einiger Verzögerung starten konnten – Schade.

Das Tempo im Feld war sofort hoch und hektische Fahrbewegungen zogen das Feld immer wieder in die Länge. Über Nordstemmen und Elze ging es an Gronau vorbei, dann neben den sieben Bergen nach Alfeld. Die Rampen wurden mit über 90% gefahren und das Feld wurde langsam kleiner.

Nach der zweiten Kontrolle teilte sich das Peloton, wobei die Mehrzahl aus der ersten Gruppe, 20 Fahrer, auf die kurze Strecke gingen.

Hinter Dellingsen griffen wir an, Markus ging in die Offensive, Wunstorf Alex zog nach und ich ging mit. Schnell bauten wir uns eine 100 Meter Lücke. Doch die anderen hatten Dampf und so war wir schon nach wenigen Kilometern wieder aufgefahren. Zu diesem Zeitpunkt waren unsere Begleiter noch zu stark.

 

Wir hielten das Tempo hoch, Thomas drückte ohne Ende an der Spitze und Markus unterstützte ihn.

Als wir bei Mehlde in den Gegenwind kamen wurde es interessant. Windstaffel bildeten sich und alle wurden gefordert. Oft ballerte Thomas vorne im Wind. Die ersten Fahrer fielen ab, wir verloren Martin. Dominik fuhr geschickt und hielt sich gut, war aber wie wir alle bereits ein wenig müde.

Ca. 15 km vor Sarstedt bei Schulenburg als keiner in den Wind wollte, schob sich Thomas ein wenig weg, Alex ging nach und fuhr sofort an ihm vorbei. Alarm!!! Thomas hatte viel für uns gearbeitet, es durfte nicht vergeblich gewesen sein. Ich ging auf Maximalschub und kämpfte mich an Alex ran. Selbst bei diesem Wind durften wir ihn nicht (alleine) fahren lassen. Alex zog durch und nach 500 Meter übernahm ich, wir waren weg, jetzt mussten wir durchziehen.

 

Mein 60mm Felgen Vorderrad wurde vom Wind brutal hin und her geworfen. Schnell wurde ich müde und Alex griff mich dann sofort an. Also wieder ins Koma und als ich an ihm dran war, forderte ich ihn auf, diese Angriffskacke sein zulassen, sonst hätten wir beide keine Chance.

Endlich kam Markus, der Titan, von hinten und fuhr eine Ablösung. Klasse 2xRSC und 1xWunstorf, sah gut für uns aus. Doch der Titan bekam Krämpfe, nahm raus und fiel ab. Alex drückte weiter und ich klemmte mich weiter an ihm dran.

3 km vor Sarstedt war eine Fünfer Gruppe auf 100 Meter an uns ran. Aus dieser Verfolgergruppe stieß Mark Löw zu uns nach vorne. Er gab uns nochmal Schub, doch trotzdem kam die Gruppe auf und ein Kahle Fahrer sprintete los, Alex und ich dahinter. Das gelbe Blech nur noch 300 Meter vor uns, sah gut aus. Doch plötzlich nahmen Alex und der Kahle Fahrer raus....warum?

Na , sie meinten die Sarstedt RTF ist am Parkplatz und nicht am Ortsschild zu Ende...äh,??, merkwürdig.

Doch alles gut, klasse Runde, mit über 37 km/h unter 3 Stunden absolviert, schönes Tempofahren.

Kuchen und Gegrilltes gab es dann übrigens auch noch.

Nach oben