Harsewinkel, Langenhagen: RSC Hildesheim präsentiert erfolgreich die rot-grünen Vereinsfarben

22.06.07 (dp) Die Fahrer des RSC Hildesheim haben bei Radrennen in  Harsewinkel, Langenhagen und der Südpfalz erfolgreich die rot-grünen Farben ihres Heimatvereins präsentiert.

Absolutes Highlight war der Gewinn der Südpfalz-Tour in der Klasse U13 durch Luca Niederlag. Björn Erst erreichte in Harsewinkel einen tollen zweiten Platz in der Klasse U17 und Noah Valentin Rössing wurde in Langenhagen bei der U17 ebenfalls Zweiter.
In Harsewinkel standen 50 Jugendfahrer am Start. Nach sehr schnellem Rennbeginn auf einer winkligen und regennassen 1-Kilometer Runde attackierte Björn Ernst zusammen mit dem Lokalmatadoren Maximilian Juchmann bereits in der vierten von vierzig zu fahrenden Runden.

Die Favoriten – allen voran der sechste der Deutschen Meisterschaft Lucas Liß aus Unna – ließen das Duo gewähren. Mit 20 Sekunden Vorsprung aufs Feld sicherten sich Ernst und Juchmann mehrere Prämien. Die Rechnung des Feldes, dass sich die beiden Ausreißer mit dem frühen Vorstoß zuviel zugemutet haben, ging nicht auf. Ernst und Juchmann harmonierten blendend und bauten ihren Vorsprung von Runde zu Runde aus. Fünf Runden vor Schluss hatten die beiden das Feld wieder eingeholt. Damit ging der Sieg nur noch über die zwei Protagonisten dieses Rennens. Im Endspurt hatte der Lokalmatador die schnelleren Beine und sicherte sich den Sieg vor Björn Ernst, der mit diesem Resultat seine gute Form der letzten Wochen unter Beweis stellte. Tim Liebe (ebenfalls RSC) konnte sich im Sprint des Feldes noch den zwölften Rang sichern.

Eike Ernst wurde bei den Schülern der Klasse U11 Vierter. Bereits zu Beginn des schnellen Rennens setzte sich eine Fünfergruppe mit dem jungen RSCer von den übrigen Fahrern ab. Eike konnte sich zwei Prämien sichern. Im Finale reichte die Kraft dann nicht mehr ganz für einen Treppchenplatz.

In Langenhagen stand für Noah-Valentin Rössing (RSC) in der Klasse U11 ein Kriterium über 16,5 Kilometer auf dem Programm. Sieger wurde Leo Appelt (Langenhagen), der nach einem Sturz zu Beginn des Rennens mit Wut im Bauch die Verfolgung des Feldes aufnahm und sofort wieder attackierte. Appelt gewann im Solo. Dahinter versuchten Maik Koritter (Hannover) und Noah-Valentin die Verfolgung aufzunehmen. Noah-Valentin fuhr ein kluges Rennen und stellte den bis dahin nach Punkten auf Platz zwei liegenden Koritter in der letzten Runde. Mit dem Gewinn der sechs Punkte aus dem Finale konnte Rössing den Hannoveraner Koritter noch abfangen und sicherte sich den zweiten Platz.

Im Rennen der U13 diktierte eine starke Langenhagener Mannschaft das Renngeschehen. Bereits nach der ersten von 20 zu fahrenden Runden kam der Langenhagen-Express geschlossen auf die Zielgerade. Lediglich Tom Pätzold vom RSC und Julian Dörnemann (Werningerode) konnten folgen. Tom Pätzold sicherte sich im ersten Sprint um die Punkte mit Rang drei zwei Punkte, konnte aber den beiden älteren Langenhagenern Niklas Döring (Landesmeister U13) und Jennifer Pagel danach nicht folgen. Döring und Pagel teilten sich  die Punkte und sicherten sich Platz eins und zwei. Dahinter kämpften Pätzold und Dörnemann um Platz drei. Im letzten Punktesprint verwies der Werningeroder Tom Pätzold knapp auf Platz vier. Für den jungen Schellerter die bislang beste Saisonplatzierung.

Absolutes Highlight aus Sicht des RSC war aber der Gewinn der Südpfalz Tour durch Luca Niederlag in der Klasse U13. Zusammen mit Anna Wiechmann und Michelle Buchholz stand für das RSC Team ein anstrengendes Wochenende aus Zeitfahren, Rundstrecken- und Straßenrennen auf dem Programm. Bis zur Zielkurve des letzten Rennens war es Anna Wiechmann, die im gelben Trikot der Spitzenreiterin, der Veranstaltung ihren Stempel aufdrückte. In der letzten Kurve kam sie aber durch eine zu aggressive Fahrweise ihrer Konkurrenten zu Sturz. Luca Niederlag, bis zu diesem Zeitpunkt Dritter der Gesamtwertung, zog aber auf der Zielgeraden an allen Fahrern vorbei und gewann überraschend die letzte Etappe und die Gesamtwertung. Trostpflaster für Anna war der Gewinn der Sonderwertung bei den Mädchen.

Nach oben