Guter Saisonstart der RSC-Fahrer in Nienburg

Die Radrennfahrer des RSC Hildesheim kehrten vom Nienburger Frühjahrspreis mit zahlreichen Podiumsplätzen heim. Es war der erste Formtest in der neuen Saison. Ann-Leonie Wiechmann knüpfte nahtlos an ihre Siegesserie aus dem Vorjahr an und gewann das Rennen der weiblichen U 13. Jeweils den zweiten Platz in ihren Altersklassen errangen Falko-Nils Köhler, Eike Ernst und Michelle und Nadine Buchholz.
Sportliches Highlight aus Sicht des RSC Hildesheim war das couragierte Auftreten von Cedrik Krüger in seinem ersten Juniorenrennen. Unter widrigen Bedingungen mit Schneeregen und Sturmböen konnte sich Cedrik mit einer kleinen Gruppe von den übrigen 80 Fahrern absetzen. Auch Kai Kustin-Becker gehörte zu dieser Spitzengruppe. Am Schlussanstieg mussten Krüger und Becker ihrer engagierten Fahrweise allerdings Tribut zollen. Krüger wurde als bester Niedersachse Sechster. Becker erreichte als Zehnter das Ziel.

Auch Nils-Falko Köhler fuhr in der Jugendklasse ein imponierendes Rennen. Im Sprint um Platz eins musste er sich nur dem spurtstarken Daniel Klemme aus Herford geschlagen geben.
Die jüngsten Fahrer der Altersklasse U 11 hatten eine Runde zu absolvieren. Auf der 300 Meter langen Zielgeraden sah Eike Ernst dabei wie der sichere Sieger aus. Erst kurz vor dem Zielstrich löste sich der Hannoveraner Maik Koritter und fing Eike Ernst noch ab. Beim weiblichen U 13-Rennen kam Michelle Buchholz hinter Ann-Leonie Wchmann als Zweite ins Ziel.
Ihre Schwester Nadine Buchholz konnte in ihrem ersten Rennen bei der weiblichen U 17 ebenfalls den zweiten Platz erringen. Einen guten siebten Platz schaffte Nele Markgraf vom RSC in ihrem ersten Radrennen.

Im Rennen der männlichen U 15 über 36 Kilometer konnten die RSC-Fahrer ebenfalls überzeugen. Jan Brockhoff wurde in seinem ersten Wettkampf dieser Altersklasse Fünfter. Unglücklich verlief das Rennen für Sebastian Warzecha, der 300 Meter vor dem Ziel in aussichtsreicher Position durch die Windkante abgedrängt wurde und stürzte. Sein Vereinskamerad Robin Krüger kam mit der ersten Gruppe ins Ziel.
Zufrieden äußerte sich der Vorsitzende des RSC Hildesheim, Jörg Wiechmann, über den geglückten Saisonauftakt: „Die Ergebnisse zeigen, dass die RSCer zur norddeutschen Spitze gehören“.

Nach oben