Anna Wiechmann und Jan Brockhoff vom RSC Hildesheim kehrten erfolgreich aus Assen zurück

05.08.07  (dp) Anna Wiechmann und Jan Brockhoff vom RSC Hildesheim kehrten erfolgreich von der schwersten europäischen Mehr-Etappenfahrt in Assen (Holland) zurück.

Mit sechs Etappen in sechs Tagen – darunter klassikerartige Passagen mit Kopfsteinpflaster, Windkanten, und berüchtigten Anstiegen – gilt Assen als die anspruchsvollste Veranstaltung in Europa.

Anna Wiechmann und Jan Brockhoff kämpften mit Fahrern aus Holland, Belgien, der Schweiz, Dänemark, Großbritannien und Deutschland um den Sieg in der Gesamtwertung.

Anna zeigte dabei einmal mehr, dass sie zu den großen Hoffnungen des RSC im weiblichen Nachwuchsbereich gehört. Ein Defekt auf der vierten Etappe kostete ihr den sicheren Etappensieg und die Gesamtwertung. Das abschließende Zeitfahren gewann die junge Hildesheimerin souverän und wurde in der Gesamtwertung hinter der holländischen Meisterin Kickert Zweite.

Eine überragende Woche erwischte auch der junge Holler Jan Brockhoff. Als einer der jüngsten Fahrer in der U15 zeigte er dem europäischen Feld meistens sein Hinterrad.

Brockhoff sicherte sich seinen Podiumsplatz im Zeitfahren. Nach einer großen kämpferischen Leistung erreichte er eine Superzeit und nahm unter anderem dem holländischen Meister Welters 18 Sekunden ab. Am Ende wurde er in der Tageswertung Dritter und sicherte sich damit hinter den nationalen Straßenmeistern Englands und Hollands – Dibben und Welters – den dritten Rang. Vierter wurde der belgische Meister Jaspers.

Darüber hinaus zeigte Brockhoff auch Sprinterqualitäten und wurde im Kampf um das grüne Trikot des Sprintbesten ebenfalls Dritter.

Neben Pokalen und Siegersträußen kehrten die hoffnungsvollen RSC-Nachwuchsfahrer vor allem mit der Gewissheit aus Holland zurück, dass sie sich in Europa nicht zu verstecken brauchen.

Nach oben