Gute Ergebnisse für die Nachwuchsfahrer des RSC Hildesheim

09.09.07 (dp) Gute Ergebnisse für die Nachwuchsfahrer des RSC Hildesheim. Falko Nils Köhler und Tim Kristian Liebe wurden mit dem Niedersachsen-Vierer bei der Deutschen Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren in Genthin Zehnter, Anna Wiechmann gelang bei einem Rennen in Hannover erneut der Sprung auf dem Treppchen und Björn Ernst (U17) und Tom Pätzold (U13) konnten mit guten Platzierungen aufhorchen lassen.

 Falko Nils Köhler und Tim Kristian Liebe standen zusammen mit ihren Kaderkollegen Marius Tauchmann (Duderstadt) und Leo König (Lauenau) über 40 Kilometer Mannschaftszeitfahren um die Deutsche Meisterschaft am Start. Nach intensivem Training in den letzten 4 Wochen, war ein Platz unter den ersten sechs das erklärte Ziel. Leo König lies bereits nach 17 km abreißen, die verbliebenen drei Niedersachsen mussten also geschlossen ins Ziel kommen, um gewertet zu werden. Eine überragende Leistung zeigte Falko-Nils Köhler. Er überzeugte durch lange und temporeiche Führungen. Auch Tim Kristian Liebe wuchs über sich hinaus. Er hielt nicht nur bis zum Schluss durch sondern beteiligte sich auch an den Führungen und sicherte somit den Niedersachsen mit einer Zeit von 55:19min den zehnten Platz. Die Siegermannschaft kam erwartungsgemäß aus Bayern. Sie siegte in 52:41 min.

Anna Wiechmann (RSC) wurde in Hannover Döhren in einem gemeinsamen Rennen mit der männlichen U13 über kurze, aber sehr schnelle sieben Kilometer, Dritte. In einem knappen Sprintfinale musste sich die Straßenspezialistin lediglich Seriensieger Lennart Frie (Hamm) und dem sprintstarken Marten Flöter (Langenhagen) geschlagen geben. Tom Pätzold konnte sich erneut in der Spitze behaupten und belegte hinter seinem Teamkameraden Luca Niederlag  den achten Rang. Björn Ernst beendete das Rennen in der Jugend über 30 Kilometer als Fünfter. Cedrik Krüger (alle RSC) zeigte im Rennen der Junioren über 45 Kilometer ansteigende Form. Er erreichte den achten Platz.

In Buchholz (Nordheide) setzte sich Björn Ernst in der Jugendklasse in einem schnellen Kriterium über 35 Kilometer gegen starke Konkurrenz aus Dassow und Hamburg durch. Als Einzelkämpfer gelang es ihm immer wieder in die Punkte zu fahren. Lohn war erneut ein guter fünfter Platz. Tom Pätzold startet im Kriterum der U13. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten boxte sich der RBG-Schüler zurück ins Rennen und sicherte sich im Schlusssprint als bester Fahrer ohne Punkte den siebten Platz.

Nach oben