RSC Hildesheim - Antidopingbeschluss des Radsportverbandes Niedersachsen

Terminübersicht RSC Hildesheim

August 2014
MoDiMiDoFrSaSo
010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Advertisement
Advertisement
Advertisement
 
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
News
Antidopingbeschluss des Radsportverbandes Niedersachsen PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 23. September 2007

Beschluss der Mitgliederversammlung des Radsportverbandes Niedersachsen e.V. vom 24. Februar 2007

Doping ist eine Herausforderung und Gefahr für den Hochleistungssport und hat sich auch zu einem gesamtgesellschaftlichen Problem entwickelt. Dies erfordert eine Bekämpfung von Doping über die reinen Kontrollmaßnahmen hinaus. Der Bund Deutscher Radfahrer und seine Landesverbände beschließen daher - in Ergänzung seiner am 31. August 2006 festgelegten Maßnahmen - gemeinsam eine Präventionsoffensive auf allen Ebenen.

Der Ausbildungsmodul der Deutschen Sportjugend "Sport ohne Doping" ist verpflichtender Bestandteil der Ausbildungsinhalte für Trainer C, Übungs- und Jugendleiter.

Der Radsportverband Niedersachsen wird verstärkt das Thema Dopingprävention in die Fortbildung der Trainer C, Trainer B, Übungs- und Jugendleiter einbeziehen. Geeignete Vertreterinnen oder Vertreter werden zu den vom BDR im Zusammenhang mit der Dopingprävention angebotenen Fachseminaren entsandt. 

Die für die Ausbildung verantwortlichen Trainer und Mitarbeiter in den Landesverbänden werden 2007 zu einem Seminar "Dopingprävention" eingeladen und zu Multiplikatoren des Modul "Sport ohne Doping" ausgebildet.

Darüber hinaus werden alle Vereine auf die Materialien der Deutschen Sportjugend aufmerksam gemacht und gebeten, diese in ihre Jugendarbeit einzubeziehen. Der Radsport, amtliches Organ des BDR, sowie die BDR- und die Verbands-Homepage werden künftig verstärkt über vorbildliche Jugendarbeit in BDR-Vereinen berichten, insbesondere zu Maßnahmen der Dopingprävention.

Im Spätjahr 2007 werden Vereine und Landesverbände vom BDR zu einer Fachtagung eingeladen, um über ihre Maßnahmen und Erfahrungen in der Dopingprävention zu berichten.

Im Radsportverband Niedersachsen ist eine Ansprechs-/Vertrauensperson benannt, die den Sportlerinnen und Sportlern für Auskünfte und vertrauliche Hinweise zum Thema Doping zur Verfügung steht. Diese unabhängige Vertrauensperson gehört nicht dem Vorstand und dem Trainerkader des Radsportverbandes Niedersachsen an.

Alexander Dreßler

Anti-Doping-Beauftragter

Radsportverband Niedersachsen e. V.

Auf der Hube 14

31020 Salzhemmendorf

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können


Falls von den Vereinen weitere Infos zum Anti-Doping gewünscht werden, bitte die Internetseite des Verbandes nutzen  www.radsportverband.de  oder den Anti-Doping-Beauftragten ansprechen.

 

Doping lohnt sich nicht!! 

 dopingsnder.jpg

 
< zurück